Sprunglinks

Bürgerservice

WO?

Geben Sie Ihren Wohnort ein oder den Ort, in dem Sie Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen möchten oder nutzen Sie die Standortermittlung.

WAS?
play_arrow
Geben Sie hier Wörter ein, die beschreiben, was Sie suchen (z.B. Baum fällen) oder eine Lebenssituation (z.B. Hausbau, Heirat).
Quelle: BUS Sachsen-Anhalt (Linie6PLus)

Ökokontomaßnahme anrechnen lassen

Beschreibung

Bei Vorhaben und Planungen, die zu Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft führen - wie z. B. Straßenbauprojekte - ist der Verursacher zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen oder zu Ersatzzahlungen verpflichtet.

Die "Ökokonten"-Regelungen sind Bestandteil des Naturschutzgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt.

Das Prinzip der Ökokontenregelung ist, dass

  • Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen auch ohne konkreten Anlass bereits im Vorgriff auf Investitionen vorgenommen und später als Kompensation anerkannt werden,
  • Investoren, die selbst keine Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen in Angriff nehmen, die Finanzierung von Maßnahmen, die auf dem Ökokonto verbucht sind, übernehmen und
  • Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen nicht in räumlich funktiollem Zusammenhang mit dem Eingriff stehen müssen, es sei denn, dass spezielle Regelungen zum Artenschutz, zum Biotopschutz oder zur Kohärenzsicherung (wenn EU-rechtlich geschützte Gebiete betroffen sind) zu beachten sind.

Die unteren Naturschutzbehörden bei den Landkreisen und kreisfreien Städten führen das Ökokonto. Sie prüfen, bestätigen und registrieren Maßnahmen zum Ökokonto und führen ein Verzeichnis, in dem die für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen festgesetzten Flächen sowie die Flächen, auf denen Maßnahmen für ein Ökokonto erbracht wurden, erfasst werden.

Rückwirkend werden keine Maßnahmen anerkannt.

Anbieter von Maßnahmen können sich in dem Ökokonto registrieren lassen. Sie werden mit so genannten Nachfragern -also Investoren, die keine eigenen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen durchführen- zusammen gebracht.

Die Fachbehörde für Naturschutz, das Landesamt für Umweltschutz, führt ein Gesamtverzeichnis dieser Flächen für das Land Sachsen-Anhalt.

Die Zuständigkeit liegt bei der Unteren Naturschutzbehörde der Landkreise/kreisfreien Städte

Das Gesamtverzeichnis ist über die Hompage des Landesamtes für Umweltschutz einsehbar.

Zuständige Stelle
Landkreis Wittenberg - Untere Naturschutzbehörde
Breitscheidstraße 3
06886 Lutherstadt Wittenberg
Breitscheidstraße 4
06886 Lutherstadt Wittenberg
03491 806-2904
03491 806-2990

Sprechzeiten der Fachdienste:

  • Di  08:30 - 12:00 Uhr
  • 13:00 - 15:00 Uhr
  • Do 08:30 - 12:00 Uhr
  • 13:00 - 18:00 Uhr

Frau Dorina Bruder

Funktion: Sachbearbeiterin Eingriffsregelung (Kemberg, Gräfenhainichen, Oranienbaum-Wörlitz)
03491 806-2911
A 3-22

Frau Aileen Gorges

Funktion: Sachbearbeiterin Gebietsschutz
03491 806-2903
A 3-16

Frau Antje Göthel

Funktion: Sachbearbeiterin Vorkaufsrecht

Frau Katrin Münch

Position: Stellvertretende Abteilungsleiterin
Funktion: Sachbearbeiterin Bodenabbau/Bergbau/ Sanierungstagebau

n.n.

Funktion: SB Eingriffsregelung (Lutherstadt Wittenberg, Zahna-Elster, Bad Schmiedeberg)

n.n.

Funktion: SB Eingriffsregelung (Ortsteile v. Lutherstadt Wittenberg, Coswig)

Frau Ramona Pabst

Position: Abteilungsleiterin
Funktion: Abteilungsleiterin

Frau Sarah Schulze

Funktion: Sachbearbeiterin Natura2000

Frau Franziska Vosmer

Funktion: Sachbearbeiterin Eingriffsregelung (Jessen, Annaburg)

  • Antrag auf Zustimmung der Anerkennung und Anrechnung vorzeitig durchgeführter Maßnahmen zur Kompensation von Eingriffsfolgen (Ökokonto)

    Download