Sprunglinks

Bürgerservice

WO?

Geben Sie Ihren Wohnort ein oder den Ort, in dem Sie Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen möchten oder nutzen Sie die Standortermittlung.

WAS?
play_arrow
Geben Sie hier Wörter ein, die beschreiben, was Sie suchen (z.B. Baum fällen) oder eine Lebenssituation (z.B. Hausbau, Heirat).
Quelle: BUS Sachsen-Anhalt (Linie6PLus)

Entschädigung nach Freiheitsentziehung beantragen

Beschreibung

Personen, die infolge eines Gewahrsams aus politischen Gründen in der DDR oder in anderen Ostgebieten nach dem Bundesvertriebenengesetz, eine gesundheitliche Schädigung erlitten haben und deren Hinterbliebenen wird auf Antrag eine Rente und/oder Heil- und Krankenbehandlung nach dem Strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetz gewährt.

Personen, die nach einer unrechtmäßigen Freiheitsentziehung in der DDR gerichtlich rehabilitiert wurden, erhalten auf Antrag eine Haftentschädigung sowie die Erteilung einer Bescheinigung über die Opfereigenschaft kommunistischer Gewaltherrschaft.

Ehemalige politische Häftlinge und deren Hinterbliebene können eine Rente und/oder Heil- und Krankenbehandlung nach dem Häftlingshilfegesetz beantragen.

Zuständige Stelle
Stadt Dessau-Roßlau - Amt für Soziales und Integration
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau, Stadt
Postfach 1425
06844 Dessau-Roßlau, Stadt
0340 204-2050
0340 204-2692150
Weitere Stellen
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Postfach 200256
06003 Halle (Saale), Stadt
0345 514-0
0345 514-1477
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt - Soziales Entschädigungsrecht
Maxim-Gorki-Straße 7
06114 Halle (Saale), Stadt
0345 514-3088
0391 567-2491
0345 514-3089