Sprunglinks

Bürgerservice

WO?

Geben Sie Ihren Wohnort ein oder den Ort, in dem Sie Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen möchten oder nutzen Sie die Standortermittlung.

WAS?
play_arrow
Geben Sie hier Wörter ein, die beschreiben, was Sie suchen (z.B. Baum fällen) oder eine Lebenssituation (z.B. Hausbau, Heirat).
Quelle: BUS Sachsen-Anhalt (Linie6PLus)

Akteneinsicht in archivierte Jugendhilfeunterlagen beantragen (DDR-Heimkinder)

Beschreibung

Wer als Kind einige Zeit oder mehrere Jahre in einem DDR-Kinderheim untergebracht war, kann beim Fachbereich Bildung die Einsicht in archivierte Jugendhilfeunterlagen (die eigene Heimakte) beantragen.
Die Akteneinsicht hilft ehemaligen Heimkindern und Jugendlichen Informationen zu ihren Heimaufenthalten zu erhalten, um mit ihrer Vergangenheit abzuschließen bzw. eine Antwort auf offene Fragen zu erhalten.
Die Heimakte dient auch als Nachweis bei eventuellen Beantragungen von Entschädigungsleistungen.

Aufenthalt in einem DDR Kinderheim

Antrag auf Akteneinsicht bei der Stadt Halle

keine

Antrag auf Akteneinsicht des Allgemeinen sozialen Dienstes (ehemalige DDR Heimkiner)

Datenschutzhinweis

Bitte wenden Sie sich schriftlich, per Mail oder telefonisch an die zuständige Stelle im Fachbereich Bildung, Team Verwaltung.
Es kann auch ein Termin vereinbart werden und Sie können persönlich vorsprechen.
Sie erhalten dann einen entsprechenden Antrag auf Akteneinsicht des allgemeinen sozialen Dienstes, der bitte vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück zum Fachbereich Bildunhg, Team Verwaltung gesandt werden muss.
Erst dann kann eine Recherche erfolgen, deren Ergebnis Ihnen dann in Schriftform zugeht.

Zuständige Stelle
Team Verwaltung (Fachbereich Bildung)
Albert-Schweitzer-Straße 40
06114 Halle (Saale), Stadt
+49 345 221-5712
+49 345 221-5754
  • Antrag auf Akteneinsicht

    Download
  • Datenschutzhinweis der Gewährung auf Akteneinsicht in archivierte Jugendhilfeunterlagen.

    Download
Karte