Sprunglinks

Bürgerservice

Wo?

Geben Sie Ihren Wohnort ein oder den Ort, in dem Sie Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen möchten oder nutzen Sie die Standortermittlung.

Was?

Sie wählen im zweiten Schritt dann anschließend aus, welche Informationen Sie wirklich benötigen.

Quelle: BUS Sachsen-Anhalt (Linie6PLus)

Religionsunterricht wählen oder abwählen

Beschreibung

Der Religionsunterricht und der Ethikunterricht sind an den öffentlichen Schulen ordentliche Lehrfächer. Die Schülerinnen und Schüler nehmen – unabhängig von ihrer Angehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft – entweder am Religionsunterricht  oder am Ethikunterricht teil. Der Ethikunterricht ist ein Pflichtfach, wenn die Schülerinnen und Schüler nicht am Religionsunterricht teilnehmen. Zu Beginn des ersten und fünften Schuljahres entscheiden die Eltern für ihre Kinder über die Teilnahme am Ethikunterricht, evangelischen Religionsunterricht oder katholischen Religionsunterricht. Schülerinnen und Schüler können ab Eintritt Ihrer Religionsmündigkeit im Alter von 14 Jahren selbst über Ihre Teilnahme am Religionsunterricht entscheiden. Ab 12 Jahren dürfen Sie jedoch nicht gegen Ihren Willen in einem anderen Bekenntnis erzogen werden. Auch können Ihre Eltern /Personensorgeberechtigten sie nicht mehr gegen Ihren Willen abmelden .

Hinweis:  Zum Schulhalbjahr ist ein Wechsel zwischen den 3 Fächern möglich.

 

Ihr Kind will nicht am Religionsunterricht teilnehmen? Informieren Sie sich hier über Alternativen.

Sie müssen Ihr Kind schriftlich vom Religionsunterricht bei der Schulleitung abmelden.

Je nach Alter gilt für Sie Folgendes:

  • vor dem 12. Geburtstag:
    Beide Elternteile /die Personensorgeberechtigten müssen die Erklärung unterschreiben.
  • nach dem 12. und vor dem 14. Geburtstag:
    Beide Elternteile /die Personensorgeberechtigten müssen die Erklärung unterschreiben. Schüler oder Schülerin muss zusätzlich das ausdrückliche Einverständnis bei der Schulleitung abgeben.
  • nach dem 14. und vor dem 18. Geburtstag:
    Schüler oder Schülerin müssen die Erklärung unterschreiben. Zum Übergabetermin bei der Schulleitung müssen die Eltern //die Personensorgeberechtigten eingeladen werden.
  • Die Erklärung muss neben den Unterschriften der Elternteile /Personensorgeberechtigten beziehungsweise der Unterschrift des Kindes folgende Angaben enthalten:
    • Name
    • Klasse
    • Datum
    • Schule/Ort

Bitte wenden Sie sich an die Schulleitung.

Ein Wechsel zwischen den drei Fächern ist auf Antrag möglich und erfolgt grundsätzlich zum Beginn des nächsten Schulhalbjahres.

Der entsprechende Religionsunterricht wird nur angeboten, sofern die vorgeschriebene Mindestschülerzahl erreicht ist und der Unterricht fachgerecht abgesichert werden kann.

 

Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt unter Beteiligung des Landesschulamtes Sachsen-Anhalt

Keine zuständige Stelle gefunden